Drucken

Musical über die Geschichte Mose

Aufführungsjahr Prochor: 2004

Inhalt:

Dieses Musical erzählt die biblische Geschichte von Moses und der Befreiung des Volkes Israel aus der Sklaverei.
Man erlebt Mose aus zwei Blickwinkeln. Zum einen als Erzähler seiner langen und spannenden Mission und zum anderen mitten im Geschehen der Geschichte.

Nach der Befreiung des Volkes Israel beginnt eine schier unendlich mühsame Wanderung durch die Wüste. Der Zweifel frisst sich in die Köpfe der Israeliten. Am heiligen Berg angekommen verlässt Mose sein Volk um dort die Gebote Gottes zu empfangen.
Während seiner Abwesenheit hat sich das Volk in zwei Lager zerspalten. Ein Teil hält nach wie vor die Hoffnung auf Moses Rückkehr, während die andere Hälfte sich ein Götzenbild erschafft, dass sie anbeten, sehen und anfassen kann.
Als Mose zurückkommt und dies vor seinen Augen sieht, wirft er ausser sich vor Wut die Gebotstafeln hinab - sie zerbersten am heiligen Berg.

Mose geht erneut auf den heiligen Berg, um Gott für das Volk um Vergebung zu bitten, und es vor der Zerstörung durch Gottes Hand zu bewahren.

Als er zurückkkehrt machen sie sich erneut auf die lange und beschwerliche Reise, die 40 Jahre andauern sollte. Schließlich erreichen sie die Grenze des gelobten Landes.

Hier muss Mose Abschied nehmen, da er im Ungehorsam Gottes Weisungen missachtet hatte.
Er kann nicht in das gelobte Land ziehen - aber er wird es sehen können.

In diesem Musical tauchen die Zuschauer mit den Mitwirkenden in die Welt der Sklaven, Herrscher, Führer und Zweifler.

Hinter den Kulissen:

 

  • Dieses Musical brach alle Rekorde:
    • kürzeste Vorbereitungszeit:
      Nach Friede, Freude Weihnachten erfolgte fast nahtlos der Start zu den Hoffnungsland-Proben. Wir hatten ein knappes halbes Jahr Zeit für das Einstudieren von Gesangsstimmen, Solos, Instrumenten, Choreographie, Schauspiel.
    • Eigeninitiative:
      Alle Darsteller des Volkes nähten und fertigten ihre Kostüme in Gemeinschaft und Eigenarbeit selbst an. Phänomenal wie perfekt und unterschiedlich das Ergebnis war.
    • Musikinstrumente:
      Die Band hatte zu schleppen!
      6 Keyboards und Expander/Effektracks
      7 Gitarren mit Verstärker und Effektracks
      2 E-Drumsets
      2 E- Bässe mit Verstärker
      1 Riesen-Schlagzeug
      1 komplettes Percussion-Set
      ------ schnauf!! ------
      Erwähnt sei auch, dass wir mit 6 Personen die derzeit grösste Band hatten und dies auf der bisher kleinsten Fläche.
    • Chormitglieder:
      Es wurde eng im Gemeindesaal Rothenburg. Der Chor war seit Friede,
      Freude, Weihnachten von 80 auf 120 Mitglieder angewachsen. Der Gemeindesaal platzte aus allen Nähten, deshalb fanden die Choreographie- und auch die Gesamtproben mit Chor und Band in der Aula der Realschule statt.
      • Kinderchor:
        Zum ersten mal machten auch viele begeisterte Kinder bei unserem Musical mit.
    • Technischer Aufwand:
      Die bisher grösste Lichtanlage sorgte für die richtige Atmosphäre.
    • Organisation:
      Nie war der Aufwand grösser: Solistenstimmen auf CD für jedes Chormitglied, Chorproben, Bandproben, Organisationsteam, Beschallungsanlage, Lichtanlage, Kinderchor-, Einzelstimmen- und Solosängerproben........
    • Festival-Days:
      Erstmals fand ein Konzertevent mit verschiedenen Bands statt. Mit Ararat, Seven Inside und Godmode wurde allen Besuchern so richtig eingeheizt.
  • Bei Hoffnungsland unterstützte uns diesmal zusätzlich zu Loreen auch Michael Fajgel und gab wertvolle Tipps für unsere Hauptdarsteller und den Chor. Ein komplettes Wochenende standen sie uns mit Rat und Tat zur Seite.
  • Echt Rekordverdächtig war die Organisation des Auftrittes in Wassertrüdingen. Die Gestaltung der Halle, der Auf- und Abbau der Bühne und die Versorgung, Unterbringung und Verpflegung der Mitwirkenden war perfekt geplant.
  • "Brenntslige Situation:" Bei einer Generalprobe in der Reichstadthalle bekamen wir überraschenden Besuch von der Feuerwehr Rothenburg als sich ein Rauchmelder unbemerkt beim Einstellen der Nebeleffekte aktiviert hatte - au weia!

 

>>Mitwirkende>>

Fotogalerie

Zeitungsartikel
Chorprojekt für 3 Generationen
Mose, Aaron und das Volk proben
Verheißenes Land
Große Aufführung am Wochenende
Der Tanz ums goldene Kalb (Teil 1)
Der Tanz ums goldene Kalb (Teil 2)